24. Rother Bluestage:8.Tag: Jesper Munk - Blues statt BRAVO

24. Rother Bluestage:8.Tag: Jesper Munk – Blues statt BRAVO

RotherBluestage by MADDERS24. Rother Bluestage 001

bluesroth-2015-2

++++++ Hautnah dabei bei den 24. Rother Bluestagen und voller klasse Infos – der Senglerkanal auf youTube der beiden Franken Philipp Roser und Roland Fengler. Überzeugt Euch selbst mit dem Blick auf das YouTube-Video mit und über Layla Zoe. Unbedingt empfehlenswert !!

 

Was für ein Temperament: Layla Zoe. Fotos: Hans von Draminski

Was für ein Temperament: Layla Zoe. Fotos: Hans von Draminski

rothblues2015-zoelive2+++++Mann, war das ein Doppelpack am Freitagabend in der Kulturfabrik, war das ein starker Abend für Gourmets, Experten und Musikfreaks. Die vorläufie Krönung der insgesamt absolut gelungenen 24. Bluestage, lediglich Duke Robillard am zweiten Tage konnte die hochgesteckten Erwartungen nicht erfüllen. Der Rest, erste Sahne und die äußert einfühlsame, temperamentvolle,  leidenschaftliche Powerfrau Layla Zoe, die Königin des weißen Blues in Kanada für den MADDERS der absolute Knüller.

Unter die  Haut und zurück ging der Titelsong von Zoe „The Lily“. Viele Facetten einer perfekten Künstler mit klasse Stimme, extrem langer Mähne und dem Charisma einer frühen Janis Joplin. Einfach ergreifend, das zarte Persönchen. Das war heuer ihr zweiter Bluestage-Auftritt. Ihre Premiere feierte sie im Posthorn in Eckersmühlen. Eine Stimme zum Verlieben. Ihr Dresscode genial – ein langes, schickes Kleid, damit hätte die Blueslady auch locker zum Opernball gehen können.

Überragender LKeader einer klasse Band:Thorbjörn Risager. Fotos: Hans von Draminski

Überragender Leader einer klasse Band: Thorbjörn Risager. Fotos: Hans von Draminski

rothblues2015-risager1 hvdNach Zoe nicht weniger spannend, temperamentvoll und voller Power: Thorbbjörn Risager & The Black Tornado. Bluesrock, intelligent und vielschichtig mit Bläsersätzen, die Blues Brothers ließen grüßen, die Dänen in bestechender Form . Ein Doppelpaket, dass es in sich hatte und den sehr guten Ruf der kleinen, feinen Bluestage in Roth stärkten.

 

++++

TYA-Nachlass: Hundred Seventy  Split

TYA-Nachlass: Hundred Seventy Split

Nach Canned Heat! Ein Hauch von anderen Woodstock-Heroen, Ten Years After („Goin‘ home“). Als Hundred Seventy Split erinnern sie an glanzvolle Zeiten und servieren Bluesrock vom Feinsten bei ihrer „Road Tour“ 2015 in der Kulturfabrik. Im Vorprogramm sind die Bluesrocker Vdelli aus Perth /Australien.

Vdelli aus Perth in Roth, zum zweiten Mal. Foto: Noval Day-Photography

Vdelli aus Perth in Roth, zum zweiten Mal. Foto: Noval Day-Photography

Die Jungs sind zum zweiten Mal in Franken bei den Bluestagen. Dieses Mal mit ihrem neuen Programm nebst CD „Higher“.

 

Klaus Brandl und co in der Alten Linde

Klaus Brandl und co in der Alten Linde

++++Eine Katzensprung entfernt von der Kulturfabrik, im Gasthaus zur Linde, tritt Nürnbergs aktueller Kulturpreisträger Klaus Brandl  in bester Tom Waits-Manier auf (20 Uhr). Das wird wieder ein denkwürdiges Konzert. An seiner Seite in der ausverkauften Location  Jim Durham (Saxophon) und Willy Förtsch (Klavier).

 

Blues zum Frühstück: Deitra Farr

Blues zum Frühstück: Deitra Farr

Raphael Wressnig und sein Soul Gift

Raphael Wressnig und sein Soul Gift

++++ Der  Sonntag, Finaltag, beginnt mit einem Bluesbrunch in der Kneipe „Auf Draht“. Beginn 11 Uhr – Eintritt  25 Euro inklusive Brunchbuffet. Musikalisch umrahmt von Deitra Farr &Soul Gift.

 

 

 

 

Blues statt BRAVO - der Münchner Jesper Munk bestreitet das Bluestage-Finale 2014 in Roth.

Blues statt BRAVO – der Münchner Jesper Munk bestreitet das Bluestage-Finale 2014 in Roth.

+++Am Abend (20 Uhr) dann der Münchner Jesper Munk mit seinem neuen Werk „Claim“. Er war bei der jüngsten Eric Burdon-Tour im Vorprogramm. Vormerken: Apropos Burdon – Der Grand Seigneur des weißen Blues kommt am 28. Juni 2015 in die Kulturfabrik nach Roth.burdon6