Matthew’s Rock ’n‘ Roll: Starke Folk-Girlies

Überzeugte im Vorgramm von Gretchen Peters mit reifer Stimme: Elea Jank aus Hilpoltstein. Foto: Hertlein

Überzeugte im Vorgramm von Gretchen Peters mit reifer Stimme: Elena Jank aus Hilpoltstein. Foto: Hertlein

Gretchen Peters und Ehemann Barry Walsh voller Hingabe im "Hirsch". Foto: Hertlein

Gretchen Peters und Ehemann Barry Walsh voller Hingabe im „Hirsch“. Foto: Hertlein

 

 

 

 

 

 

Musik by MADDERS

Man nehme eine junge Fränkin und eine versierte Amerikanerin mit Grammy-Nominierungen, buche den Musikclub „Hirsch“ in Nürnberg und erlebe einen wirklichen besonderen Abend voller Folk, Gefühle und Ergriffenheit.

Elena Jank aus Hilpoltstein, knapp 20 und mit wirklich starker, variabler Stimme und sanften Klängen an der Klampfe  – voller Wehmut, Zerbrechlichkeit und Sehnsüchten – trat am 24. März im Vorprogramm von Gretchen Peters auf. Resolut, überzeugend in der Stimme und aussagekräftig, dominierte die US-Lady auf der kleinen Bühne. An der Seite ihr Ehemann Barry Walsh (Piano und Akkordeon), außerdem Christine Bougie (Steelguitar, Mini-Schlagzeug), beide  prächtige Ergänzungen bei den Gigs ihrer „Woman on the world-tour“-Reise. Die wenigen Besucher  sitzen auf Holzbänken, lauschen erwartungsfroh, ge- und entspannt, was auf der Bühne so passiert – und genießen die knapp zweieinhalb Stunden. Hinterher gibt es ein gemeinsames fränkisch-amerikanisches Folk-Gruppenbild, auf der Internetseite unter www.elena-jank.de zu bewundern.  Elena, die ein Faible für Noah Jones hat,  gibt auch Autogramme, sogar auf einen Stuhl eines Oberfranken, der die Sitzgelegenheiten mit in Konzerte nimmt, sich die Stühle von Künstlern unterschreiben lässt und eine große Ausstellung der signierten Unikate plant. Ein in vielerei Hinsicht spezieller Abend!

"She", Elena Jank , genoss ihren Auftritt im "Hirsch". Foto: Hertlein

„She“, Elena Jank , genoss ihren Auftritt im „Hirsch“. Foto: Hertlein

Ihre Lieder waren bereits für Grammys nomniert: Bescheidener Bescuh bei grandioser Lady namensd Gretchen Peters. Foto: Hertlein

Ihre Lieder waren bereits für Grammys nomniert: Bescheidener Besuch bei großen Folk- und Country-Lady namens Gretchen Peters. Im Hintergrund Christine Bougie. Foto: Hertlein