Franken/Szene:Connor-Schamberger-Heinl-Huke/Black-Freilandtheater- 262.Derby

Franken/Szene:Connor-Schamberger-Heinl-Huke/Black-Freilandtheater- 262.Derby

FrankenSzene by MADDERS

In Fürth massiv unter Druck. FCN-Trainer Alois Schwartz und sein Club.Foto: Screenshot Sport1

Das Bus-Duell. Foto: Hertlein

FÜRTH: 262. Derby, die Mutter aller Derbys, steht am Sonntag (13.30 Uhr) im Ronhof an- Greuther Fürth vs Club, eigentlich ein Duell zum Abgewöhnen, beide Mannschaften langweilen ihre Fans im Tabellen-Niemandsland mit zuletzt  schwachen Leistungen. FCN-Trainer Alois Schwartz steht nach zwei Pleiten in Folge unter Druck, es herrscht das Mittelmaß. „Alois, wie lange noch?“ fragen sich nicht wenige rund um den Valznerweiher. Auch die Statistik spricht gegen den FCN. Von den letzten zehn Vergleichen gab es zwei Siege, drei Remis und fünf Pleiten.

ABENBERG -30. Juni 2017/Sarah Connor auf der Burg

Tritt am 30. Juni auf der Burg Abenberg auf: Sarah Connor.

Nur noch wenige Tickets für Sarah Connor verfügbar!

Auf Deutsch, authentisch, unterhaltsam und zugleich voller Bauchgefühl. Sie ist wieder da: neu, echt und aufrichtig emotional, wie noch nie zuvor. Sarah Connor mit ihrem bisher erfolgreichsten und ehrlichsten Album „Muttersprache“, am 30. Juni live auf der einzigartigen Burg Abenberg. – Open Air!

SARAH CONNOR

 

 

 

 

+++++Nürnberg/Wendelstein/Kofferfabrik Fürth – Neal Black spielt für verstorbenen fränkischenBlues-Macher Gerd Huke

„Liebe Bluesfreunde, Neal Black (Neal Black & The Healers) hat mich gebeten, die Nachricht
von seinem Konzert, das er seinem Freund und deutschen Booking-Agent
Gerd Huke widmen möchte, weiterzugeben. Deshalb habe ich einfach den
Verteiler, den Gerd für seine Blues-News genutzt hat, ebenfalls benutzt.
Das Konzert findet statt am 05. April 2017, in der Kofferfabrik in
Fürth, um 20 Uhr, statt. Ich hoffe, es findet euer Interesse.“ Birgit Banning

 

Gerd Huke – Danksagung Gabriele- NN/NZ am 8.2.2017. (Foto auf der Danksagung von Michael Matejka)

Gerd Huke-Beerdigung – 3.2.2017 -13 Uhr – Nürnberg – Westfriedhof

 

 

 

 

 

 

NC Brown und Klaus Schamberger….

Schambergers Gerichts-Glossen…2017. Schamberger beim NC Brown-Auftritt Anfang Februar im Schwabacher Markgrafensaal. Fotos: Matthias Hertlein

Zwei neue Schamberger-Bücher, erschienen im Ars Vivendi-Verlag

 

++++ WENDELSTEIN Klaus Schamberger, mal wieder „Ich bitte um Milde“

Anfang Februar erschien ein neuer Band derDielakt-Ikone, seine Premierenlesung jüngst in einem Saal des Amtsgerichts Fürth war restlos überfüllt

Unverwüstlich, unerreichbar, unnachahmlich  Von wegen „G’schmarri“- Klaus Spezi Schamberger, der wahre Frankenversteher -Zwerchfell goes crazy….Im Spätherbst erschienen sein Frankenbuch, jetzt Anfang Februar wieder einmal  seine umwerfenden Gerichts-Glossen „Ich bitte um Milde..“ .Jüngst beim NC Brown Blues-Band-Abend im Markgrafensaal Schwabach sorgte er mit seinen Geschichten für massive Lachmuskel-Attacken….

 

 

 

Heinls NC Brown Blues- Köpfe….Jim Durham, Olders Frenzel und Keili Keilhofer. Fotos: Clemens Heinl

Heinl-Kunst. Foto: Matthias Hertlein

++++SCHWABACH /Heinl -Schnitzereien

Die R&B-Ikonen Frankens werden in Holz verewigt. Fränkische Musik-Heroen werden durch den Schwabacher Bildhauer Clemens Heinl dokumentiert. Und die NC Brown Blues Band porträtiert ….Die Combo umfasst so zwischen acht und zehn Leuten, drei Köpfe hat der 58-jährige Kulturmeter-Preisträger schon hingekriegt: Wolfgang „Keili“ Keilhofer, Olders Frenzel und Jim Durham….

 

 

 

 

 

 

 

 

+++++BAMBERG

  4.März 2017/20 Uhr                  Stephan-Max Wirth Quartett

Der Saxophonist Stephan-Max Wirth bestätigt mit seinem inzwischen sehr populären Album „The Inner Draft“ sein Image, Live-Esprit, tiefgründigen Jazz und unwiderstehlichen Groove auf höchstem Niveau zu vereinen. Seine Eigenkompositionen erzählen eigene Geschichten und spannen in ihrer Gesamtheit einen Bogen über ein Stimmungsbild des heutigen Lebensgefühls. Dabei wechseln sich außerordentliche Tempi mit balladesken Themen ab. Mit ihrer Improvisationskunst und Spielfreude beeindruckt die Band den Zuhörer. Neben Stephan-Max Wirth stehen erfahrene und kompetente Musiker auf der Bühne: Jaap Berends (git), Bub Boelens (b) und Florian Hoefnagels (dr).          www.stephanmaxwirth.de
https://youtu.be/eyTmqLn9RkM

 

++++BAD WINDSHEIM/Freilandtheater /„Der letzte Sommer “ Premiere am 29. Juni 2017

„Der letzte Sommer“. Foto: Stefan Döring

Eine Endzeitkomödie – Vorverkaufsbeginn am 13. März 2017

Text und Regie: Christian Laubert, Musik: Verena Guido

Mit Bravour und kälteerprobt hat das Freilandtheater seine siebte Winterspielzeit abgeschlossen und startet mit den Vorbereitungen für den Sommer. Ab 13. März werden Reservierungen und Kartenbestellungen für die Sommerproduktion „Der letzte Sommer – Eine Endzeitkomödie“ erhältlich sein. Für Frühentschlossene bietet das Freilandtheater auch dieses Frühjahr einen Frühbucherpreis an: wer bis zum 30. April seine Karten kauft zahlt weniger. Ab dem 1. Mai sind die Karten dann zum Normalpreis erhältlich.

Freilandtheater „Der letzte Sommer“. Foto: Stefan Döring

 Geschichte:

Sommer 1965 – auf einem kleinen Zeltplatz nahe dem Örtchen Schaffenrath genießen einige Campingfreunde das einfache Leben zwischen Zeltstangen und Wohnwagen. Dann aber zerreißt ein plötzlicher Knall die ländliche Stille, sämtliche Verbindungen zum Rest der Welt sind abgebrochen und das benachbarte Dorf wie ausgestorben. Die Camping-Gemeinschaft ist ratlos: Was ist geschehen? Sind die Russen, Außerirdische, ein Flugzeugabsturz oder eine Regierungsverschwörung dafür verantwortlich? Sind die Camper vielleicht die einzigen Überlebenden einer weltweiten Katastrophe? Sollen sie auf Rettung warten oder das Schicksal in die eigene Hand nehmen?

Die turbulente Komödie aus der Feder von Christian Laubert mit Musik von Verena Guido zeigt, wie jeder von uns, ob ängstlicher Angeber oder mutiges Mauerblümchen, in der Zeit der Krise zeigen muss, was wirklich in ihm steckt.

 Spielort: Fränkisches Freilandmuseum Bad Windsheim, neben dem Mailheimer Hof

Termine: 29. Juni bis 19. August 2017, Mittwoch bis Samstag um 20.30 Uhr, im August auch Dienstag (insgesamt 34 Termine)

Karten erhältlich: In allen Vorverkaufsstellen, 09106/92 44 47, karten@freilandtheater.de; Mehr Infos unter www.freilandtheater.de