MADDERS/SportFacts!Verbeek-Zoff:"Wie ein Verrückter" - Vettel Dritter

MADDERS/SportFacts!Verbeek-Zoff:“Wie ein Verrückter“ – Vettel Dritter

SportFacts by MADDERS

FORMEL1:

Mercedes-Doppelerfolg in Malaysia: Hamilton vor Rosberg

 Lewis Hamilton und Nico Rosberg haben für den ersten Mercedes-Doppelerfolg in der Formel 1 seit 1955 gesorgt und den Angriff von Weltmeister Sebastian Vettel souverän abgewehrt.Der Brite  fuhr beim Großen Preis von Malaysia ungefährdet zu seinem 23. Sieg in der Königsklasse. Teamkollege Rosberg verteidigte als Zweiter beim zweiten Saisonrennen in Sepang seine WM-Führung und verwies Red-Bull-Star Vettel auf Rang drei.(Quelle: dpa)

weiter lesen: http://web.de/magazine/sport/formel1/18765080-mercedes-doppelerfolg-malaysia-hamilton-rosberg.html#.A1000145

weiter lesen: http://web.de/magazine/sport/formel1/18765080-mercedes-doppelerfolg-malaysia-hamilton-rosberg.html#.A1000145

 

SC FREIBURG – CLUB 3:2 (1:2). FCN-Tore: Pogatetz, Drmic, Hinterher gab es mächtig Zoff zwischen Club-Trainer Gertjan Verbeek und FreiburgsChristian  Streich, der FCN-Coach boykottierte sogar die Pressekonferenz. Wie kicker-online meldete.

 Wie er mich angegangen ist, war brutal, unverschämt, unglaublich, respektlos. Wie ein Verrückter.“ Gertjan Verbeek über Christian Streich.

„Das ist eine völlige Unwahrheit. Er hat mir den Vogel gezeigt, ich habe gar nicht reagiert“. Christian Streich über Gertjan Verbeek

 

 

ABGESCHLEPPT

Schreck für Gertjan Verbeek: Gut gelaunt speiste der Club-Trainer nach dem 2:0-Sieg gegen den VfB Stuttgart am vergangenen Mittwoch i n der Nürnberger Innenstadt in einem Lokal, als er heimfahren wollte, war sein Audi Q7 weg. Abgeschleppt, weil der FCN-Coach im Halteverbot nahe der Kirche St. Sebald stand („BILD“)

Bundesliga-Ergebnisse: Bayern (Reserve) – Hoffenheim 3:3, VfB Stuttgart – Dortmund 2:3, Mainz 05 – FC Augsburg 3:0, Leverkusen – Braunschweig 1:1, Wolfsburg – Frankfurt 2:1, Hannover -Bremen 1:2, Gladbach- HSV 3:1

 

Bundesliga: Schalke 04 – Hertha BSC Berlin 2:0

28. März-Wichtige Franken-Termine

Treuer Club-Fan: Germal Müller aus Schwabach. Foto Hertlein

Einer der treuesten Club-Fans: Germal Müller aus Schwabach. Foto: Hertlein

Ein Spruch, eine Mentalität, eine Entscheidung fürs Leben. Foto Hertlein

Ein Spruch, eine Mentalität, eine Entscheidung fürs Leben. Foto: Hertlein

FUSSBALL, Zweite LIGA: FC St. Pauli – SpVgg Greuther Fürth 2:2 (SpVgg-Tore B.Röcker , Azemi), Rang zwei behauptet.

 

 

Bundesliga. SC Freiburg – Club (29. März/18.30 Uhr)

 

tigerleinEISHOCKEY: DEL-Play-off, 6. Spiel (Best of seven): Grizzly Adams Wolfsburg – Ice Tigers Nürnberg  8:3 (3:2,  2:1, 3:0) – Endstand 4:2, die Ice Tigers scheiterten  im DEL-Viertelfinale

 

Bengalo-Show zum Anpfiff, der Club-FAnblock in Flamemmen. Foto: Tobiass Franzke

Bengalo-Show zum Anpfiff, die Club-Fans waren Feuer und Flamme. Foto: Tobias Franzke

Hatte gut lachen am Mittwochabend: Bruno Fetzer, Club -Fan feierte den Heimspieg gegen den VfB. Foto Hertlein

Hatten gut lachen am Mittwochabend: Detlef Goltz (links)  und Bruno Fetzer, Club -Fan feierte den Heimspieg gegen den VfB. Foto: Hertlein

 

FCN-Fan Bärbel genoss den Club-Sieg im MARKGRAF in Schwabach. Foto Hertlein

FCN-Fan Bärbel genoss den Club-Sieg dieses Mal im MARKGRAF in Schwabach. Foto: Hertlein

Aufatmen beim Club: Im Abstiegskampf verschaffte sich der FCN Mittwochabend daheim gegen den VfB Stuttgart durch ein 2:0 (1:0) ein wenig Luft, kletterte auf Rang 14 hoch. Mann des Spieles war der zweifache Torschütze Josip Drmic. „Unsere Lebensversicherung für die Erste Liga“, so die Fans über den Schweizer Nationalspieler. Am 29. März (18.30 Uhr) ist der Club beim SC Freiburg zu Gast.

Es ist alles gegessen: 2:0 gegen den VfB Stuttgart, die FCN-Hoffnung lebt weiter. Foto Hertlein

Es ist alles gegessen: 2:0 gegen den VfB Stuttgart, die FCN-Hoffnung lebt weiter. Foto Hertlein

Bruno Fetzer, Vorsitzender der Werbe- und Stadtgemeinschaft genoss den Sieg über den schwachen VfB vor Ort,  ebenso Schwabachs Oberbürgermeister Matthias Thürauf oder auch Wirtschaftsreferent Sascha Spahic. Fetzer  steht am Donnerstagabend (27. März) im Rahmen der Hauptversammlung zur Wiederwahl  als Vorstand  der Werbe- und Stadtgemeinschaft an, erstmals kommt mit Thürauf  ein Oberbürgermeister zur Veranstaltung.

Bruno Fetzer und sein Glücksschal. Foto Hertlein

Bruno Fetzer und sein Glücksschal. Foto Hertlein

Club-Fan Bärbel  verfolgte dieses Mal das FCN-Spiel im „MARKGRAF in Schwabach, statt im Stadion. Der Marek Mintal-Fan trägt in dieser Saison

Wer ist dieser Fan, der Einpeitscher mächtig aufs Blech haut? Sein Support hat geholfen, der Club gewann verdient gegen Stuttgart. Foto Hertlein

Wer ist dieser Fan, der Einpeitscher mächtig aufs Blech haut? Sein Support hat geholfen, der Club gewann verdient gegen Stuttgart. Foto Hertlein

das Drmic-Trikot. „Ich habe mir es gekauft, weil er das erste Saisontor für den Club geschossen hatte.“

 

Weitere Ergebnisse am 26. März: Frankfurt – Gladbach 1:0, HSV – Freiburg 1:1, Augsburg – Leverkusen 1:3, Hoffenheim – Hannover 3:1

 

 

 

 

 

EISHOCKEY: Klasse Jungs: DEL-Play-off, 5.. Spiel. Ice Tigers Nürnberg  versus  Grizzly Adams Wolfsburg 6:2 /Stand bei  Best of seven (2:3)

DIE madders-Prognose: Am 28. März 19.30 Uhr sechstes Duell:Wolfsburg – Nürnberg. Die Ice-Tigers gewinnen und siegen im siebten und entscheidenden Spiel am Sonntag (14.30 Uhr) daheim in der Arena.

BAYERN holen 24- Meistertitel

Dank des 3:1 bei Hertha BSC Berlin holte der FC Bayern am 27. Spieltag vorzeitig den 24. Meistertitel, trotz der grottenschlechten Sky-Moderatorin.!

Weitere Resultate : Dortmund – Schalke 04 0:0,  Bremen – Wolfsburg 1.3,  Braunschweig – Mainz 04  3:1,

 

 

Für Michael Wiesinger und seine Serie in Abenberg in besoinders luftiger Höhe die Club-Flagge gehisst. Foto: Hertlein

Im Abstiegskampf die Fahne hochalten. Foto: Hertlein

 

Club-Bank an der Hallerwiese in Nürnebrg: Gesehen und fotografiert von Tobias Franzke

Club-Bank an der Hallerwiese in Nürnberg: Gesehen und fotografiert von Tobias Franzke. Momentan sitzt man sehr unbequem auf dem FCN-spezifischen Gerät.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2:5-Heimpleite gegen Eintracht Frankfurt, der Club rutschte  wieder auf Rang 17 ab. Josip Drmic (64.) und José Campana (71.)  schossen Nürnbergs Tore, Tranquillo Barnetta (21. Minute), Joselu (49.), Alexander Madlung (53.), erneut Joselu (88.) und Vaclav Kadlec (90.+2) die Eintracht-Treffer. Rote Karte Pinola  (80.) Notbremse.

#Kurios: Frankfurt-Trainer  Armin Veh zog sich beim Jubel-Sprung zum 4:2 einen Muskelfaserriss in der Wade zu und vergaß bei der Abfahrt des Mannschaftsbusses fast sein Jacket. Ein Eintracht-Betreuer musste das wertvolle Ding aus der Kabine holen.

 

#Auch kurios, aus der Sicht einiger FCN-Kibitze am Valznerweiher:  Sie wundern sich über die steten Kraftraum-Trainingseinheiten, auch ein Grund, meinen sie,warum der Club am Ende gegen Frankfurt einbrach? Der eine oder andere Spieler soll über diese Kraft-Schichten aktuell auch nicht sonderlich amused sein, weiß der Zaungast. Und er steht immer nah dran am Geschehen.

Jetzt geht es gegen zum  nächsten Abstiegskrimi am 26. März (20 Uhr) daheim gegen den VfB Stuttgart;

Bereits am 25. März versuchte  Greuther Fürth daheim gegen Fortuna Düsseldorf (17.30 Uhr), das Aufstiegspflänzchen weiter mit Leben zu erfüllen. Mit Erfolg – 4:1 gegen die Rheinländer, Azemi zweifacher Torschütze. Platz zwei gefestigt!

 

Vor dem Spiel gegen Eintracht Frankfurt:

Karl Freller (2.v.r.) hatte gut lachen, Doris einecke (SPD) wenig bis gar nichts. Foto: Hertlein

Karl Freller (2.v.r.) leidet mit Bruno Fetzer (Werbe-und Stadtgemeinschaft), wenn es um den Club geht. Foto: Hertlein

MADDERS:  Sie sind Club-Fan, wie ist das so stimmungsmäßig bei Ihnen nach dem 1:2 in Hamburg und vor dem wichtigen Heimspiel Marke Abstiegskampf am Sonntag, 23. März, gegen Eintracht Frankfurt?

KARL FELLER: Ja, momentan leide ich schwer. Ich bin sehr traurig, dass man zuletzt wichtige Punkte gegen Bremen und in Hamburg verschenkt hat. Sie wären nötig gewesen, um vom Abstiegsstrudel entfernt zu bleiben. Jetzt wird es wieder enger, im Keller, die Nervosität wird größer. Ich zittere jedes Wochenende mit, ich bin ja auch im FCN-Beirat. Eigentlich war der Club auf einem guten Weg, aber jetzt beginnt das Bangen wieder. Ich zitterte um meinen Club, es wäre verdammt schade, wenn er absteigen müsste. Aber ich bin zuversichtlich, dass er den Klassenerhalt schafft. Jetzt zwei Heimsiege gegen Frankfurt und Stuttgart, dann müsste es klappen.“