Schwabach-Boulevard: Girls, Girls...im Beny's & "Eigenmächtig"-Kuriose Absperrung...

Schwabach-Boulevard: Girls, Girls…im Beny’s & „Eigenmächtig“-Kuriose Absperrung…

SchwabachBoulevard by schwabach-madders.de

Das war’s 2017, auf ein neues Jahr, auf 2018! Herzlich willkommen. Madders.de wünscht auf jedem Fall allen Usern hier Gesundheit und ein erfolgreiches Jahr. Den Einstieg ins 2018 feierte ich nach der Rückkehr vom SILVESTIVAL-Kulturfest aus Nürnberg , 5. Auflage „Ein Feuerwerk aus Musik und Neuem Zirkus – 20 Acts, zehn Bühnen , null Böller“) in der Schwabacher Altstadt, in „Beny’s und in der Country-Stube.  Der Auftakt‘ 18 war entspannt, lang und etwas feucht-fröhlich.


A Tale Of Golden Keys eröffneten das 5. Silvestival in Nürnberg. Fotos: Matthias Hertlein

Silvestival-Hinweis über A Tale Of Golden Keys im Schwabacher Tagblatt, 2.1.208

++++Zuvor war im Adina-Apartmenthotel in Nürnberg Empfang und Auftakt für das Künstlerfest „Silvestival“, mit der Schwabacher Combo „A Tale Of Golden Keys gewesen“. Im 5. Stock, Konferenzraum Sydney“, gleich daneben Dachterrasse und schöner Blick auf Kirchen und Burg. Kulturamtsleiterin Julia Lehner musste krankheitsbedingt passen, Projektleiter Andreas Radlmaier übernahm das Kommando und konnte sich über eine klasse und wohl organisierte Veranstaltung freuen. Groß deshalb die Ehre, dass die einstige Schwabacher Formation A Tale ….. (sie hat ihren Wohnsitz inzwischen nach Nürnberg verlegt) mit „Melancholic Pop a la Coldplay“ das Silvestival eröffnen durften.  Unter anderem dabei die Eltern von Multi-Instrumentalist und Sänger Hannes, Petra und Klaus Neunhoeffer, da. A Tale Of Golden Keys bringen im Februar neue CD („Shrimp“) heraus und gehen dann auf Deutschland-Tour. Am 23. März spielen sie im Z-Bau in Nürnberg.

 

 

 

 

 


Die „Cuba Boarischen“ waren am 28.12.2017 im Markgrafensaal in Schwabach zu Gast…

Das Schwabacher Tagblatt berichtete am 2.

Die Cuba Boarischen waren Ende Dezember 2017 in Schwabach zu Gast, das Schwabacher Tagblatt berichtete am 2. Januar 2018 darüber

Januar 2018 „Zwischen Weißbier und Cuba Libre“…..

 

 

 

 

 

 

 


Pressechef und Hobby-DJ Jürgen Ramspeck aus Schwabach war beim Silvestival tätig. Foto: Matthias Hertlein

++++Beim Silvestival arbeitete auch ein weiterer Schwabacher mit – Jürgen Ramspeck,Pressechef der Stadt Schwabach –  auf der Open-Air-Bühne am Klarissenplatz als Moderator  bei der Multi-Kulti-Band „Antena Libre“ mit.

 

 

 

 

 


Heidi und Peter Bismark in der Country-Stube. Auch ohne DJ Eddy gab es jede Menge Spaß in der Schulgasse 11. Foto: Matthias Hertlein

Tänzer und Charmeur Adam (70) mit Kneipen-Betreiber Peter Bismark. Foto_ Matthias Hertlein

++++ Auf nach Schwabach – In der Country-Stube bei Peter und Heidi Bismark musste musikalisch improvisiert werden. DJ Eddy, als Discjockey vorgesehen, musste passen. Wohl tags zuvor zu hart bei der Ü-30-Party  im Markgrafensaal gearbeitet. Peter Bismark feierte an Silvester sein 42. Jahr als Chef hinterm Tresen, Heidi werkelte nach einem Fußbruch mit einem Spezialschuh  und Adam wirbelte als Tanzpartner herum. Der 70-Jährige, galant gekleidet, hat sein Handwerk gelernt, als Tänzer und Charmeur.

 


Sie schmissen Silvester/Neujahr den Laden bei „Beny’s“ in der Bachgasse. Stefan, Yvonne und Beny (v.l.). Foto: Matthias Hertlein

Girls, Girls, Girls und Party im „Beny’s“ Fotos: Matthias Hertlein

++++ Getanzt und gefeiert wurde auch  im „Unfassbar“ oder auch bei Uwe Lindner im Wohnzimmer , im „Laumer“  mit DJ Belo, im „Monte Christo“, nicht aber im „MARKGRAF oder im „Metrodrom“. Wohl aber bei „Beny’s“ in der Bachgasse. Frühmorgens gerieten ein Schwung hübscher Frauen in Stimmung und machten Party. Nach der Wiedereröffnung des einstigen „Marlena“ scheint das Lokal am eingang zur Bachgasse ein Szenetreff zu werden.

 

 

 

 

 

Servus Deutschland! Für Dani  und Doc Knotz gilt dieses Motto, ab 10. Januar 2018 düsen beide zum Urlaub auf die Kapverden, Silvester feierten sie privat bei einem Kumpel, wie man auf  Facebook genüßlich nachlesen und nach-sehen konnte. Foto: Hertlein


Kuriose Absperrung an der Fürstenherberge an Silvester/Neujahr. Fotos: Hertlein

+++++Kurios. Erstmals seit hundert Jahren war der Eingang zur Fürstenherberge  versperrt, ein Tor blockierte den Weg . Unterstrichen mit einem markigen  „Betreten verboten an Silvester und Neujahr. “ War wohl ein verängstigter Wohnungsinhaber am Werk. Es soll ja durchaus Leute in der Stadt geben, die am liebsten auch Bürgerfeste und Co verbieten lassen würden…..

Und es scheint nach Ärger zu riechen: Jürgen Ramspeck, Pressesprecher der Stadt Schwabach auf madders.de-Nachfrage: „Die Schließung des Tores wurde durch den Eigentümer eigenmächtig vorgenommen. Grundsätzlich ist sie unzulässig. Die Stadt wird entsprechend mit dem Eigentümer Kontakt aufnehmen und ihn nochmals darauf hinweisen.“

P.S. Montagvormittag war Absperrung aufgehoben….


 

 

Johannes, June Coco, Rudi Stieglmeier und Elvira. Fotos: Matthias Hertlein

++++Für die Fans – Enzo’s Weinbar ENOTECA ist in dieser Woche geschlossen, im alten Jahr hatte er noch zwei runde Geburtstage zu bearbeiten. Zum einen wurde Rudi Stieglmeier 70. Töchterchen Steffi, besser unter ihrem Künstlernamen June Coco bekannt, war mit Freund und Band-Schlagzeuger Johannes aus Leipzig angereist und sang dem Papa, zusammen mit Mama Elvira und TME-Chef Kalle Odörfer ein Ständchen.

Ein Bussi zum 50.Geburtstag von Elli für Helmut. Fotos: Matthias Hertlein

An Silvester wurde Enzo-Gast und Zucchero-Fan  Helmut 50 Jahre alt, Ehefrau Elli hatte für den Silvesterabend in der Galerie Gaswerk eine Feier organisiert.