Schwabach-Boulevard: Regionalbischof Klaus Stiegler: "Das CAFÉ" und Bürgerhaus - Als Laienschauspieler vom Krippenspiel zum "Münchner im Himmel"

Schwabach-Boulevard: Regionalbischof Klaus Stiegler: „Das CAFÉ“ und Bürgerhaus – Als Laienschauspieler vom Krippenspiel zum „Münchner im Himmel“

VonWocheZuWoche by www.schwabach-madders.de

Über 400 Besuhcer verfolgten die vierte Auflage von Sven Bachs Krippenspiel, darunter auch Grünen-Landtagsabgeordnete und Buchautorin Sabine Weigand im grünen Regenmantel (2.v.l.). Foto: Matthias Hertlein

Sven Bachs „SchwaBACHer Krippenspiel“ 2019 – Regionalbischof Klaus Stiegler als Engel dabei

Maria Caro auf dem Weg nach Bethlehem. Fleißiger Esel Felix Müller und tapferer Josef Stefan „Fischi“ Fischer.Foto: Matthias Hertlein
Sven Bachs „SchwaBACHer Krippenspiel“ 2019 im Schwabacher Tagblatt (ST), Ausgabe27.Dezember 2019
Regionalbischof Klaus Stiegler als Engel beim SchwaBACHer Krippenspiel 2019 brachte es sogar auf Seite 1 beim Schwabacher Tagblatt (ST), Ausgabe 27.Dezember 2019
Goldig! Ex-Schnitzerneggl Willy Büttl als Jesuslein…Foto: Matthias Hertlein

SCHWABACH  Das war wahrlich ein würdevoller, vollauf gelungener Einstieg in den Heiligen Abend und in die Festtage – das vom fränkischen Mundart-Kabarettisten Sven Bach vor dem „CAFÉ“ am Königsplatz in Schwabach inszenierte und aufgeführte  „SchwaBACHer Krippenspiel“. Über 400 Besucher verfolgten die humorvoll vorgetragene Weihnachtsgeschichte auf fränkisch, den Weg von Josef (Stefan Fischer) und der hochschwangeren Maria (gespielt von Ex-Radio-Moderatorin Caro Lubowski) nach Bethlehem. Mit einem sehr prominenten Mitwirkenden. Der einstige Schwabacher Dekan und  im Herbst 2019 zum Regionalbischof von Regensburg ernannte Klaus Stiegler trat frohlockend als Laienschauspieler, als Engel, in Erscheinung. Ein eher seltenes Ereignis. 

Sven Bach als Redner, Reiner Braun als Wegweiser-Pfosten. Foto Matthias Hertlein
Regionalbischof Stiegler mit Perücke als Engel im Einsatz. Foto: Matthias Hertlein
Prächtige Kulisse für ein wundervolles Weihnachtsspiel. Foto: Matthias Hertlein

Sein Mitwirken wertete die eh schon mit viel Engagement, Hingabe und Spaß zelebrierte Weihnachtsgeschichte noch auf. Alle drei Jahre, am letzten Montag bereits zum vierten Mal, brachte Sven Bach die besondere und stimmungsvolle Geschichte zur Aufführung, da konnten die kurzen Regenschauer weder den Akteuren noch den Besuchern etwas anhaben. Im Beisein der Schwabacher Landtagsabgeordneten Sabine Weigand als Zuschauerin garnierten beispielsweise auch Bruno Fetzer (Chef der Werbe- und Stadtgemeinschaft) als Schäfer, Ehrenbürger Rudi Nobis als Rudi Nobis, Ex-Schnitzerneggl Willy Büttl als Jesuslein, CAFÉ-Betreiber Tobias Franzke (Stadtwache), Rainer Thiede alias Rory der Hexer als Wirt und Bauer das historische Spektakel aus menschlichen Figuren. Selbstredend durfte da das Goldengerla von Schwouba, Celine Plötz, nicht fehlen, um nur einige Namen zu nennen.

Tobias Franzke vertrat die Stadtwache, daneben Josef bzw Stefan Fischer und Esel Felix Müller samt Maria…Foto: Matthias Hertlein
Oh du fröhliche,,,,Rudi Nobis, Reiner Braun, Sven Bach, Rory der Hexer (v.l.n.r.) und viele mehr…Foto: Matthias Hertlein
Da strahlt der Bach und auch Rory der Hexer freut sich über die gelungene Veranstaltung. Foto: Matthias Hertlein
Heilig Drei König Heiko Schnütgen……Foto: Matthias Hertlein
Die Holzkamele der Heiligen Drei Könige stammen vom Schwabacher Bildhauer Clemens Heinl. Foto: Matthias Hertlein

Rund 25 Darsteller  wirkten insgesamt mit, zahlreiche Helfer rund um das Kaffeehaus engagierten sich für das Gelingen, zur Einstimmung hatte es Glühwein gegeben und zum Finale erklang „Oh du fröhliche… “ aus den Kehlen aller.“Die schönste aller Geschichten in der Sprache unserer Heimat“, so Sven Bach, fand wieder sehr großen Anklang und noch größeren Beifall. Die Einnahmen aus Getränken, Pins/Blinkies-Verkauf und Sammlung kommen den Kindern des Schwabacher Frauenhauses zugute. 

Regionalbischof Klaus Stiegler als Engel in Aktion. Foto: Matthias Hertlein
Willy Büttl als Jesuslein begeisterte die Besucher…..Foto: Matthias Hertlein

Am Krippenspiel beteiligt: Sprecher: Sven Bach; Erzählender Schäfer: Bruno Fetzer; Die Kinder: Eli und Vicy Beckstein; Maria: Caro Lubowski; Josef: Stefan „Fischi“ Fischer; Esel: Felix Müller; Stadtwache: Tobias Franzke; Wirt und Bauer: Rainer Thiede/Rory der Hexer; Rudi Nobis: Rudi Nobis; Ochse: Clemens Lubowski; Die drei Hirten: Elio Karg, Leon „DJ Lubo“ Lubowski; Detlef Goltzund Hund Hazel; Engel: Regionalbischof Klaus Stiegler; Jesuskind: Willy Büttl; Heilig Drei Könige: Thomas Beckstein, Anita Schnütgen, Heiko Schnütgen; Stern und“Unsichtbar“: Sophia Beckstein; Goldengerla: Celine Plötz; Pfosten für Bethlehem-Schild: Reiner Braun; Specials und Organisation: Sven Bach, Tobias Franzke; Helfer: Steffen Mierdel, Stefan Müller, Philipp Müller; Licht: Stefan Gruber, Stefan Bach; Sammler: Kerstin, Marie und Eva Distler; Sabine Leichmann und Marie; Manuela Bauer; Pins, Blinkies: Hartl Hetzelein: PR und Design: Andrea Müller (Angaben ohne Gewähr)

Herzlichen Dank für die sehr gelungene Veranstaltung vor dem „CAFÉ“ am 23. Dezember. Die komplette Krippenspiel-Crew 2019. Foto Matthias Hertlein

Ausverkauft: Regionalbischof Stiegler auch bei „Ein Münchner im Himmel“ beim TME im Einsatz

Göttlich: Sven Bach liest und das Goldengerla von Schwouba, Celine Plötz sowie Stern und „Unsichtbar“-Darstellerin Sophia Beckstein lauschen andächtig. Foto: Matthias Hertlein
Klaus Stiegler, seit Oktober 2019 Regionalbischof aus Schwabach und in Regensburg tätig, hier als Engel beim Krippenspiel und Anfang Januar 2020 als Erzengel Michael im TME-Stück „Ein Münchner im Himmel. Foto: Matthias Hertlein

Apropos Klaus Stiegler: Der Regionalbischof ist in Kürze erneut in Schwabach als Laienschauspieler aktiv: Uns zwar als Erzengel Michael in der Kommödie von Ludwig Thoma „Ein Münchner im Himmel“. Aufgeführt und inszeniert vom Theatrum Mundi Ensemble (TME). Premiere ist am 5. Januar im Bürgerhaus Schwabach (11 Uhr)  . Die fünf geplanten Aufführungen sind so gut wie ausverkauft!

Das Theatrum Mundi Ensemble (TME) präsentiert fünf Mal „Ein Münchner im Himmel“. Bis auf wenige Restkarten sind die Vorstellungen ausverkauft. Flyer-Foto: Theatrum Mundi Ensemble