Schwabacher Boulevard/Spezial: Lockdown light - Blumenkränze und Plüschtier als Protest am Rathaus/Carolin Reiber wurde am 2. November 80, auch Schwabach gratuliert der Grande Dame des BR...

Schwabacher Boulevard/Spezial: Lockdown light – Blumenkränze und Plüschtier als Protest am Rathaus/Carolin Reiber wurde am 2. November 80, auch Schwabach gratuliert der Grande Dame des BR…

Von woche zu woche by www.schwabach-madders.de

Ex-Selfie-Freak Thürauf mit BR-Moderatorin Carolin Reiber im Rathaus. Foto: Matthias Hertlein

BR-Bayern-Tour in Schwabach mit Moderatorin Carolin Reiber., madders.de erinnert sich Carolin Reiber wurde am 2. November 80 Jahre – Herzlichen Glückwunsch

Carolin Reiber live in Schwabach, TV-Show im Rahmen der Bayern-Tour. Foto: Matthias Hertlein
„Wir zeigen Ihnen Ihren Platz!“, wie hier im und vorm Prinz, Vier Wochen lang eher nicht möglich! Foto: Matthias Hertlein
Wurde von Unbekannten entfernt. Foto: Matthias Hertlein

Lockdown light oder sonst was?

Lockdown light – ein Fall für Beerdigungs-Institute? Öffentlicher, stummer. anonymer Protest gegen Maskenpflicht und Mindestabstand, Sonntagvormittag auch am Eingang zum Schwabacher Rathaus. Foto: Bernie Batke

Das abgelaufene Wochenende bescherte Lokalen. Kneipen, dem Luna-Kino nochmals ungewohnt großen Zulauf, aber auch öffentlichen, stummen, anonymen Protest. Gegner des Maskenzwangs legten an der Pforte zum Rathaus Kränze nieder, die aber mittags entfernt waren. Am Abend zierte ein Plüschtier mit der Aufschrift „Maskenwahn“ die Eingangstür zum Rathaus, Maskentafeln, zumindest an der Stadtkirche, waren entfernt worden. Wiederstand regt sich!

Maskenwahn-Protest am Rathaus, in Form eines Plüschtieres. Foto: Matthias Hertlein

Und am letzten Wochenende vor dem Lockdown wurden auch noch die Ausschankzeiten in den Kneipen um eine Stunde gekürzt. Von 22 auf 21 Uhr. Irgendwie ein Unfug, denn die eine Stunde macht das Kraut auch nicht fetter. Die Corona-Ampel in Schwabach war auf Dunkelrot gestellt, die zulässigen Inzidenzwerte waren überschritten (107,37 (Quelle ST: Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit Schwabach) überschritten. Und nun ab 2.November Verbote, Auflagen, jetzt werden wohl auch Gerichte zu Rate gezogen. Die Kernfrage: Es bestehen Zweifel, ob die neuen Corona-Maßnahmen von Bund und Ländern juristisch wasserdicht sind.

Der MARKFRAF verabschiedete sich mit dieser „frohen“ Botschaft in die nächste und unfreiwillige Pause. Foto: Matthias Hertlein
Überflüssige Schmiererei an der Bushaltestelle in der Ludwigstraße. Foto: Matthias Hertlein