Sunny-SchlagerNews: Wendler, Louisan, Jürgens, Reim

Sunny-SchlagerNews: Wendler, Louisan, Jürgens, Reim

SunnyNews by MADDERS

 

Durchgestartet in den Charts - Michael Wendler und  sein Werk "Dddie Maske"

Durchgestartet in den Charts – Michael Wendler und sein Werk „Die Maske fällt“

++++ Charts-Einstieg auf Rang 12 – „Die Maske fällt“ – Michael Wendler

 

Das neue Album „Die Maske fällt“, vor zwei Wochen in Venedig exklusiv präsentiert, steigt direkt auf Platz 12 ein. Zwei Jahre Auszeit hatte sich Michael Wendler dafür genommen. Über 30 Songs sind entstanden, auf das Album haben es die 13 besten Titel und ein Hitmix geschafft. Tanzbar sind sie, wie schon so oft beim König des Pop-Schlagers, mit starker Hookline, eingängiger Melodie, druckvollen Beats und charmanten, lebensnahen Texten. Drei Songs haben auf „Die Maske fällt“ den unmittelbaren Bezug zu Venedig. 

Hier geht es zum Video von „Die Maske fällt“:http://www.myvideo.de/watch/11820413/Michael_Wendler_Die_Maske_faell

 

++++Gold für Annett Louisan und ihre CD „Zu viel Information“

Berlin/München, 30. März 2015. Ein Jahr nach der Veröffentlichung wurde Annett Louisans sechstes Studioalbum „Zu viel Information“ jetzt mit Gold ausgezeichnet. Bei der traditionellen Sony-Reception anlässlich der ECHO-Verleihung nahm die Sängerin die Auszeichnung in der Puro-Bar im Berliner Europacenter entgegen. „Zu viel Information“ erschien am 14. März 2014 bei dem Sony-Label 105 Music und erreichte aus dem Stand Platz 3 der Album-Charts.

 Auf dem Foto (Dominik Beckmann für Sony Music) von links nach rechts: Adriana Schulz (Sen. Product Manager), Philip Ginthör (CEO Sony Music Entertainment GSA), Paulo Da Cruz (General Manager & European Financial Operations Manager Peermusic GmbH), Erik Jülicher (Starwatch), Annett Louisan, Katharina Frömsdorf (Geschäftsführerin Starwatch), Hans Cuny (Senior Creative Director Peermusic), Anne Stegmaier (Director Marketing AOR-Labelgroup), Manfred Rolef (Vice President AOR-Labelgroup GSA)


Auf dem Foto (Dominik Beckmann für Sony Music) von links nach rechts: Adriana Schulz (Sen. Product Manager), Philip Ginthör (CEO Sony Music Entertainment GSA), Paulo Da Cruz (General Manager & European Financial Operations Manager Peermusic GmbH), Erik Jülicher (Starwatch), Annett Louisan, Katharina Frömsdorf (Geschäftsführerin Starwatch), Hans Cuny (Senior Creative Director Peermusic), Anne Stegmaier (Director Marketing AOR-Labelgroup), Manfred Rolef (Vice President AOR-Labelgroup GSA)

 

Produziert wurde die CD von dem kanadischen Singer-Songwriter Martin Gallop. Seit der Veröffentlichung des Debüts „Bohème“ 2004 erreichten alle Studio-Alben von Annett Louisan Gold-Status.

 Manfred Rolef (Vice President AOR-Labelgroup GSA): „Wir freuen uns sehr, dass wir Annett Louisan mit ihrem Album „Zu viel Information“ auch wieder mit GOLD auszeichnen können und gratulieren ihr sehr herzlich“.

 

 ++++Udo Jürgens wird mit Aufnahme in die ECHO-„Hall of Fame“ geehrt –Sony Music veröffentlichte  „Das letzte Konzert – Zürich 2014“

 München/Berlin:Sony Music veröffentlichte ein historisches Musikdokument: Mit „Das letzte Konzert – Zürich 2014“ erscheint auf Doppel-CD, DVD und Blu-Ray der letzte Liveauftritt von Udo Jürgens, der am 7. Dezember 2014 im Hallenstadion in Zürich aufgezeichnet wurde. Rund zwei Stunden spielte Udo Jürgens seine großen Hits sowie aktuelle Songs des letzten Albums „Mitten im Leben“.

 Udo Jürgen, das Letzte aus Zürich

Udo Jürgen, das Letzte aus Zürich

„Sein letztes Konzert bezeugt einmal mehr die absolute Sonderstellung von Udo Jürgens als Entertainer, Chansonnier und Komponist und dokumentiert das Schaffen eines Künstlers auf dem absoluten Höhepunkt seiner von Highlights gesäumten Karriere. Den Stellenwert, den er für Millionen Fans hat, wird er behalten. Dieses eindrucksvolle Stück Musikgeschichte bei Sony Music zu veröffentlichen, ist für uns Ehre und Verpflichtung zugleich“, so Philip Ginthör, CEO Sony Music GSA. Bei der diesjährigen ECHO-Verleihung  in Berlin wurde Udo Jürgens´ Werk umfangreich gewürdigt. Zum Auftakt der Show zollten ihm die deutschen Superstars Udo Lindenberg, Xavier Naidoo, Sarah Connor, Adel Tawil, Annett Louisan, Herbert Grönemeyer, Roger Cicero und Andreas Bourani mit einem seiner größten Hits „Ich weiß, was ich will“ Respekt. „Das letzte Konzert“ wird am 9. Mai u.a. am 8. Juli im ZDF gesendet.

 

++++ Langfristiger Deal bindet Matthias Reim an seine neue Plattencompany

München/Berlin — 2015 ist ein ganz besonderes Jahr für MATTHIAS REIM – der Künstler setzte seine Unterschrift unter einen langfristigen Vertrag mit der RCA Deutschland (Sony Music).Auf dem Foto (Dominik Beckmann für Sony Music): Manfred Rolef (Vice President AOR-Labelgroup GSA), Tanja Merz (Externe PM AOR-Labelgroup), Andreas Keul (Director A&R AOR-Labelgroup), Peter Lanz (Lanz Unlimited), Matthias Reim, Dieter Weidenfeld (Manager), Philip Ginthör (CEO Sony Music Entertainment GSA), Anne Stegmaier (Director Marketing AOR-Labelgroup)

Auf dem Foto (Dominik Beckmann für Sony Music): Manfred Rolef (Vice President AOR-Labelgroup GSA), Tanja Merz (Externe PM AOR-Labelgroup), Andreas Keul (Director A&R AOR-Labelgroup), Peter Lanz (Lanz Unlimited), Matthias Reim, Dieter Weidenfeld (Manager), Philip Ginthör (CEO Sony Music Entertainment GSA), Anne Stegmaier (Director Marketing AOR-Labelgroup)

 Matthias Reim schaffte in den vergangenen Jahren das Kunststück, mit all seinen drei Alben („Sieben Leben“, „Unendlich“ und „Die Leichtigkeit des Seins“) unter den Top 5 der Charts zu landen, zuletzt sogar auf Platz 1 und Platz 2.  „Für mich ist es eine besondere Herausforderung und eine große Freude künftig mit einem Label zusammen zu arbeiten, das international und national so namhafte Künstler wie die Scorpions, Peter Maffay oder Laith Al-Deen unter Vertrag hat. Meiner musikalischen Arbeit – davon bin ich überzeugt – wird diese Kooperation neue Impulse verleihen,“ sagte MATTHIAS REIM bei der Vertragsunterzeichnung.

Am  3. April (Digital) wird es die erste gemeinsame Veröffentlichung geben, die Single „Mein Leben ist Rock ’n’ Roll“. Am Tag davor wird MATTHIAS REIM mit einem Auftritt in der Carmen Nebel Show (ZDF) erstmals den neuen Song präsentieren. Mehr noch – und jetzt schließt sich der Kreis – genau an dem Tag, an dem vor 25 Jahren der legendäre Superhit „Verdammt ich lieb dich“ erstmals (damals bei der Wim Thoelke-Show „Der große Preis“) vorgestellt wurde, wird REIM zum Jubiläum eine neue Version seines Megaerfolgs präsentieren. Vor 25 Jahren stand diese Single 16 Wochen lang auf Platz 1 der deutschen Musik-Charts. Ein Rekord, der bis heute ungebrochen ist. 2015 wird ein besonderes Jahr für MATTHIAS REIM, der im Herbst sein neues Album veröffentlichen wird.