Schwabach-Ortung: Bereits 5000 Besucher – Wespenkampf im Garten Eden

Ortung by MADDERS

Man kann wahrlich nicht behaupten, dass die Kulturamtsleiterin in diesen Tagen unter Langeweile leidet. Im Gegenteil. Fast 24 Stunden täglich ist Sandra Hoffmann-Rivero mit ihrer kleinen Crew in Sachen Ortung VIII tätig. Montagabend sogar noch mit einer Spezial-Führung für den Lions Club Schwabach.

Action Painting im Schwabacher Apothekersgarten. Sergeji Andreevski genießt den Auftrtitt. Foto: Sandra Hoffmann-Rivero

Action Painting im Schwabacher Apothekersgarten. Sergej Andreevski genießt den Auftritt. Fotos: Sandra Hoffmann-Rivero

 

ortung-paint2 - Foto sandra hoffmann-riveroHalbzeit der Kunstbiennale Schwabach, der „Ortung VIII“, der Parcour mit seinen 33 Stationen ist der Renner. Bis Freitag wurden fast 5000 Besucher aus nah und fern an den einzelnen Stationen gezählt, die städtischen Erwartungen liegen bei rund 8000 offiziell gezählten Besuchern , schon jetzt kann Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero dies als großen Erfolg verbuchen. Die Zahl wird sicherlich gestemmt, es steht ein weiteres heißes Ortung-Wochenende bevor.

Bestehend aus Künstlern: Die Painting-Band für Sergej Andreevski. Foto: Sandra Hoffmann-Rivero

Die Painting-Band  „DIPHILISTER“ machten kräftig Stimmung für Sergej Andreevski. Foto: Sandra Hoffmann-Rivero

Dass am Freitagabend  mit einer speziellen Action Painting-Aktion im Apothekersgarten begann. Der mazedonische Künstler Sergej Andreevski aus Skopje (er wohnt während seine Ortung-Aufenthaltes  beim Schwabacher Bildhauer Clemens Heinl) entwarf nach den Klängen einer aus Künstlern bestehende Nürnberger Band „DIPHILISTER“ (siehe Extra-Meldung)auf einer Leinwand  und vor zahlreich erschienenem wie  neugierigem Publikum  und im Beisein der Kulturamtsleiterin Sandra Hoffmann-Rivero ein spezielles Kunstwerk. Und die Musi spielte stimmulierend dazu.

Sie nennen sich DIPHILISTER und ihre Musik Dada-Rockismus. DIPHILISTER sind Wolf Sakowski (git, voc), Fred Ziegler (bass, voc), Peter Viebig (keys) und Prof. Dschango (drums, voc).
Die Nürnberger Künstlercombo, bei den Bandmitgliedern handelt es sich um Lebens-, Wort- und
bildende Künstler, besteht seit über zehn Jahren und spielt verschiedenste Stilrichtungen und Sprachen aufgreifende Eigenkompositionen. Das auf 70-er Jahre Rock basierende musikalische Gericht wird mit einer Dosis Gewürzcurry aus Blues, Funk, Reggae, Country, Psychedelia, Naher Osten und deutscher Schlager aufgekocht und mit einem Quentchen Ironie serviert. Wegen ihres skrupellosen Einsatzes fränkischer, halimischer und westbambutischer Dialekte sind
DIPHILISTER vor allem bei Linguisten als Kopfschmerzverursacher berühmt-berüchtigt. Veröffentlicht auf CD und Internet sind unter anderem Hits wie „Kryptonite“, „Fußbad ist unser Leben“,Heino“, „Bim Bim“ und „Kloß mit Soß“.

 

 

Daniela Jüttner (links) und Stephanie Löw empfangen den Kunstbetrachter am Eingang zum Garten Eden mit Apfelstückchen. Foto: Hertlein

Daniela Jüttner (links) und Stephanie Löw empfangen den Kunstbetrachter am Eingang zum Garten Eden mit Apfelstückchen. Fotos: Matthias Hertlein

Am Samstag, ab 11 Uhr, performten Daniela Jüttner und  Stephanie Löw den „Garten Eden“ zwischen Altstadthof und Innenhof des Bürgerhauses. Eine nette Szenerie. Die beiden Damen sitzen, ganz in weiß,  schälen Äpfel, schneien sie in stücke und verteilen diese alsKunst-Anreger an das Publikum. Der Garten Eden, Statt einer Schlange, tummeln sich ein Dutzend Wespen um die beiden Damen, ein harter Kampf am Torbogen.

 

 

 

 

 

ortung-eden4 - Foto Hertlein 8-2013 ortung-eden2 - Foto hertlein 8-2013 ortung-eden7 - Foto Hertlein 8-2013

 

Mitmach-Aktionen im Stadtmuseum, Museumsstraße 1 

17. August, 14 bis 16 Uhr: Goldcollagen – „In allen Ecken soll Gold drin stecken“ (Bastelaktionen für Kinder ab 5 Jahre, keine Gebühren)

18. August, 14 bis  17 Uhr: „Loch statt Linse“ – Lochkamera-Workshop für Erwachsene  mit dem Fürther Fotokünstler  Günter Derleth (max. 12 Personen, Gebühr 10 Euro).

Die Ortung endet am 25. August mit der Finissage in der Galerie Gaswerk (ab 17 Uhr) und mit der Bekanntgabe des Publikumspreis-Trägers. Hilde und Yogo Pausch gestalten den musikalischen Rahmen.

Führung am Sonntag, 18. August:

 Höhepunkte des Stadtmuseums kennenlernen: Eine offene „Führung zum Kennenlernen“ findet wieder am Sonntag,18. August, im Stadtmuseum Schwabach statt. Sie beginnt um 15 Uhr und präsentiert den Besuchern in 1,5 Stunden die Höhepunkte des Museums. Eine Anmeldung für Einzelbesucher und kleinere Besuchergruppen ist nicht erforderlich. Größere Gruppen ab 15 Personen sollten sich sicherheitshalber unter der Museums-Telefonnummer 09122 8339-33 oder 09122 185411 ankündigen. Treffpunkt ist die Museumskasse im Eingangsbereich Dr.-Haas-Straße. Der Eintrittspreis für Erwachsene beträgt einschließlich Führungsgebühr 5 €, für Kinder 2,50 €.